Handwerkerhof

HANDWERKER, KUNSTHANDWERKER UND KÜNSTLER IM SONNENDORF SCHÖNAU

Auf dem Gelände des Sonnendorf-Vereins soll in den nächsten Jahren ein Zentrum für Handwerker und Künstler geschaffen werden.

Neben einer bereits vorhandenen Atelier für Schmuck, einem RepairCafé und einer Schnapsbrennerei, sollen ab dem nächsten halben Jahr weitere Läden, Werkstätten und Atelliers angesiedelt werden, um eine Attraktion für regionale und überregionale Kunden zu bieten.

Durch direkt angrenzenden Wohnraum wird das Wohnen am Arbeitsplatz und somit eine bessere Vereinbarkeit von Arbeit und Familie möglich.
Kurz gesagt: Der Handwerkerhof bildet ein ganzheitliches Konzept für zukünftiges Wohnen, Arbeiten und einem sozialen Miteinander.

IMG_2125 img_5514  img_5517

 

Außerdem befindet sich bereits ein Schulungszentrum und ein Veranstaltungssaal (bis 250 Personen) auf dem Gelände, welche von Mitgliedern des Handwerkerhofs mitbenutzt werden können. Um die Seminar- und Kursteilnehmer zu beherbergen, ist ein Hotel mit Gaststätte geplant.
Als Wahrzeichen und Mittelpunkt des Sonnendorfes wird aktuell ein Turm
fertiggestellt, der künftig ein Café und Austellungen beherbergen wird.
Um den Turm herum, sollen in den nächsten Jahren weitere kleine Einheiten mit Werkstätten, Läden und Wohnräumen entstehen.
Bunte Fassaden, unterschiedliche Häuserhöhen, individuelle Details und
Dachformen sollen den Charme des Dorfplatzes ausmachen.
Geplant ist außerdem ein Kinderspielplatz und eine Boule-Bahn, wodurch ein
zusätzlicher Treffpunkt geschaffen wird.

Dabei werden alle Gebäude in Niedriegenergiebauweise erstellt. Die Beheizung und Stromversorgung der Gebäude erfolgt modellhaft und umweltfreundlich mit regenerativen Energien. Nebenkosten für Heizung und Stromversorgung sind
daher sehr gering. Die Mietkosten können außerdem von gemeinnützigen
Sonnendorf Verein bezuschusst werden.

Grundriss fertiggestellte Läden sofort beziehbar:1 Pläne Ladenzeile

Im Sonnendorf befindet sich auch das „Innovationszentrum“, sowie Büro, Werkstatt und allgemeine Gewerberäume, die teils mietkostenfrei an ganzheitlich-ökologisch orientierte Start-Ups, Organistationen und Firmen vergeben werden sollen. Ebenfalls mit dem Ziel, hier Synergieeffekte zu schaffen. Kooperationen mit den regionalen Hochschulen (Pfarrkirchen, Landshut und Deggendorf) im Bereich der regenerativer Energienutzung, Energieeffizienz und anderen Projekten werden angestrebt. Alle Teilnehmer des Projektes werden zukünftig gemeinsame Veranstaltungen durchführen, die die Bekanntheit des Sonnendorfes steigern sollen.

ATELIER FÜR SCHMUCK

Jutta Koch-Logo-1 (1)Francisco fertigt als freischaffende Goldschmiedin hier nach eigenen Entwürfen besondere Schmuckstücke an.
Sie arbeitet auch gern alte Erbstücke ihrer Kundinnen zu etwas Neuem um.
Wer Lust hat sich selbst einmal an die Goldschmiede-Werkbank zu
setzen und unter Anleitung einen Schmuck zu machen, hat in ihrem
Raum die Möglichkeit.

www.goldrichtig-juttakoch.de

 

ENGEL NATURBRENNEREI – Manuel Engel – Feine Brände und Liköre

sodo_1

Was uns wirklich am Herzen liegt:

Wir verwenden nur frische, natürliche und beste Zutaten. Das Obst, das wir in der Brennerei für unsere LIKÖRE und BRÄNDE verarbeiten ist aus der Region Rottal-Inn (Bayern) und jedes Stück ist für uns ein Geschenk! Wir machen alles von Hand und dem natürlichen Reifeprozess wird viel Zeit gelassen. Die einzelnen Reifeschritte begleiten wir mit großer Sorgfalt.

Wir wollen Transparenz schaffen und Ihnen zeigen wo die Obstbäume und Beerensträucher im Rottal/Inn (Bayern) stehen bzw. wo das Obst für unsere LIKÖRE UND BRÄNDE herkommt. mehr>

Eines unser wichtigsten Ziele ist es, die Umwelt zu schonen. Wir erreichen das unter anderem durch Einsparen von Energie. Auch die Art der Energiegewinnung spielt dabei eine entscheidende Rolle. Deshalb betreiben wir selbst eine Photovoltaikanlage und beziehen sauberen Öko-Strom.

Die aktuelle Sortimentsliste können Sie sich HIER herunterladen!

Seit 2014 produzieren wir feine Destillate aus regionalen Obstsorten. Die Brände und die Liköre kommen in limitierten Kleinstauflagen von 10 bis maximal 150 Flaschen auf den Markt.

www.Naturbrennerei.de